Club Hanau

Soroptimist International ist die weltweit größte Service-Vereinigung berufstätiger Frauen.  Soroptimist International engagiert sich durch das weltweite Netzwerk der Mitglieder und durch internationale Partnerschaften für Menschenrechte, weltweiten Frieden und ehrenamtliche Arbeit. Der erste Club wurde im Jahre 1930 in den USA gegründet.  Heute gibt es über 3.000 Clubs auf allen Kontinenten. In Deutschland bestehen 200 Clubs mit über 6000 Mitgliedern. 

Soroptimistinnen engagieren sich insbesondere für: 

  • den ungehinderten Zugang zu Bildung und Ausbildung für Frauen und Mädchen sowie Qualifizierung für Leitungsaufgaben
  • die wirtschaftliche Unabhängigkeit und dauerhafte Beschäftigungsmöglichkeiten für Frauen
  • die Verhinderung jeglicher Gewalt gegen Frauen und Mädchen
  • die aktive Mitwirkung von Frauen bei der Lösung von Konflikten
  • den sicheren Zugang zu ausreichender Ernährung und Trinkwasser
  • die bestmögliche medizinische Versorgung von Frauen
  • die Beseitigung der Folgen von Klimawandel und Umweltkatastrophen unter besonderer Berücksichtigung der Bedürfnisse von Frauen und Mädchen

 

MINT Projekt 2022

Hanau –  Seit fünf Jahren organisiert der Soroptimist International Club Hanau gemeinsam mit der Hohen Landesschule (Hola) und der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung die MINT-Tage. Junge Frauen sollen dabei die vielfältigen Möglichkeiten in MINT Berufen kennenlernen.

Auch in diesem Jahr konnten die Schülerinnen drei interessante Tage erleben:
Eine spannende Reise in die Welt der Wasserchemie, Wasseranalytik und Wasseraufbereitung unternahmen 14 Schülerinnen der Hola.
In den verschiedenen Stationen untersuchten die Schülerinnen bei den Hanauer Stadtwerken die Wasserhärte, lernten die Enteisenung kennen, brachten Licht in den Paragrafendschungel der gesetzlichen Trinkwasserüberwachung und erfuhren viel über interessante Berufsfelder im Bereich der Wasseraufbereitung kennen. Das besondere Highlight des Tages war die Besichtigung des Wasserwerkes II in der Leipziger Straße. Wer hat schon mal einen Blick in den riesigen Reservetank des Wasserwerks werfen können und die meterhohen Filtertürme bestaunen und Wasser kosten dürfen?

Am zweiten Tag hieß die Arbeitsfrage: „Datenbanken und Programmierung – etwas Abstraktes?“ Nicht mehr für elf Oberstufenschülerinnen der Hola, die
mit großem Interesse in den Genuss zweier Mitmach-Projekte von Christopher Stähler, Projektkoordinator für Berufsorientierung bei der Gesellschaft
für Wirtschaftskunde (GfW), kamen. Unter seiner Anleitung erstellten die Schülerinnen selbst eine Datenbank mithilfe des Tabellenkalkulationsprogramms Excel, in die sie erstmal fiktive Daten von über 150 Möbelstücken – jeweils Art des Möbels, Länge, Breit, Höhe, Farbe und Artikelnummer – eingaben. Das Spiel ging weiter mit der sehr praktischen Fragestellung eines Möbelkäufers, der für eine bestimmte Nische in seiner Wohnung ein Regal oder einen Schrank kaufen möchte. Die Nützlichkeit der Möbeldatenbank wurde allen anhand dieses Beispiels sofort deutlich: Durch die Datenbankfunktionen Suchen, Filtern und Sortieren ist aus über 150 Möbelstücken schnell die Auswahl der Möbel gefunden, die den Wünschen des Kunden entspricht. Im zweiten Spiel legten die Schülerinnen – ebenfalls mit Excel – eine kleine Adressdatenbank mit 15 Adressen an. Die unmittelbare praktische Anwendung des Vormittags erarbeiteten Wissens folgte am Nachmittag bei der Beteiligungs Holding Hanau GmbH, dem IT-Dienstleister der Unternehmung Stadt Hanau. Die Beteiligungs Holding habe im Bereich IT rund 70 Mitarbeiter, davon 35 Prozent Frauen, dies liege deutlich über dem bundesweiten Durchschnitt von 15 Prozent, jedoch gebe es auch hier durchaus noch Potenzial für weitere Mitarbeiterinnen.

Auch der dritte MINT-Aktionstag hatte es in sich. Die jungen Frauen sollten diesmal zwei Werkstücke mit einem Messschieber ausmessen, zunächst per
Hand auf ein Papier Skizzieren und anschließend in ein CAD-Programm übertragen. Ein nicht ganz so einfaches Unterfangen, wenn man bedenkt,
dass dies für alle Schülerinnen Premiere war. Umso stolzer war waren die Holanerinnen dann, als sie beide Werkstücke dreidimensional und von allen Seiten in beliebiger Größe am Bildschirm betrachten konnten. Aus dem fertigen 3-D-Modell kann anschließend eine Zeichnung „abgeleitet“ werden, eine Bearbeitung für eine computergesteuerte Werkzeugmaschine erzeugt werden oder auch ein Prototyp über ein 3-D-Druck verfahren erzeugt werden. Ebenso kann man die Daten digital an jeden beliebigen Standort übertragen werden, sodass ein gesamtes Team immer an derselben Datenbasis Arbeiten kann. Faszinierend. Am Nachmittag wurde am 3-D-Drucker experimentiert. Auch hier musste zunächst genau konstruiert werden, damit der Drucker am Ende das gewünschte Ergebnis zusammenbauen konnte. upn

Zum Artikel

 

Herzlichen Glückwunsch!

Unser Clubschwester Christa Biehl (Notarin a.D.) ist erneut zur ersten Vorsitzenden des Soroptimist Hilfsfonds Deutschland gewählt worden

Imagefilm:

„The World´s Best Kept Secret – 100 Jahre Soroptimist International“

Anlässlich des Jubiläums der weltweiten Dachorganisation veröffentlichen wir mit „The World’s Best Kept Secret – 100 Jahre Soroptimist International“ einen Imagefilm, der das „Geheimnis“ SID lüften soll.

Renate Tewaag, die Präsidentin von SID: „Für viele ist unsere Organisation leider noch ein Geheimnis. Mit dem Film möchten wir das so wertvolle Engagement aller Frauen bei SID würdigen und der Öffentlichkeit zeigen, was wir tun und was wir in der Welt bewegen“. Zum Film auf der SID-Internetseite

Regie führte Ziska Riemann, eine der talentiertesten jungen Regisseurinnen der deutschen Filmszene. Für ihren Film „Electric Girl“ war sie für den SI STAR Filmpreis für Regisseurinnen nominiert. Damit gehört sie zum SI STAR Netzwerk, das Regisseurinnen ins Rampenlicht stellt und bei ihrem Werdegang unterstützt. Der SI STAR wurde 2015 von sieben Medienfrauen im SI-Club Mainz gegründet und wird alle zwei Jahre unter der Schirmherrschaft der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer bei der Berlinale verliehen.

Inzwischen sind 20 SI-Clubs aus ganz Deutschland am SI STAR beteiligt: Die Clubs aus Rheinland-Pfalz, Berlin und Potsdam, sowie Augsburg, Frankfurt, Göttingen und Wiesbaden.

 


Veranstaltungen

Derzeit liegen keine aktuellen Meldungen vor

Neuigkeiten

Clubabende

Informationsabend mit der Wirtschaftsförderung Erika Schulte

weiterlesen

Weitere Neuigkeiten

Top