Das alljährliche Neujahrsmeeting der Frauenserviceclubs fand in diesem Jahr in dem neuen Gemeindehaus der wallonisch-niederländischen Gemeinde statt und wurde vom Soroptimist International Club Hanau organisiert.

In einer kurzen launischen Rede ließ die Präsidentin Barbara Schadeberg, die Stellung der Frau in der Vergangenheit und Gegenwart Revue passieren. Auch wenn die Gleichberechtigung von Mann und Frau in der DDR seit 1949 und in der BRD seit 1957 gesetzlich festgeschrieben ist, ist diese selbst heute, 26 Jahre nach der Wiedervereinigung, noch nicht in allen Lebensbereichen realisiert.

Das gemeinsame Ziel, hinter dem alle Frauenclubs stehen, nämlich eine gleichberechtigte Welt für Frauen und Männer, liegt in vielen Ländern noch in weiter Ferne.

Dranbleiben ist deshalb wichtig, zusammen arbeiten und sich untereinander verständigen, miteinander reden, helfen und helfen lassen, kurz netzwerken.

Grußworte hielten Frau Beate Funck, Stadtverordnetenvorsteherin und Frau Dr. Katja Leikert, Bundestagsabgeordete.

Eine toller Vortrag irischer Volkslieder kam von der Clubschwester Hannah Pohl-Ingendahl und ihrem Mann Jörg Ingendahl, die beide in der Band Glendalough  spielen.

 

 


Top